"Gleichsam der Natur entdecke ich in mir den Wunsch zur Entfaltung und zum Leben als Selbstzweck. So wie die Vögel ihr Element die Luft und die Freude am Flug genießen, so wie die Blumen blühen und ihre Schönheit offenbaren, so will auch ich mich selbst ausdrücken und Raum für Unvorhersehbares lassen." Janika Thomas 

 

 

Janika Thomas wurde 1987 in Aachen geboren. Als Kind tanzte sie in einer Kindertanztheatergruppe, spielte später an der freien Waldorfschule in den Klassenspielen die Hauptrolle, sang im Chor und bekam Gitarrenunterricht. Nach der Schulzeit zog sie nach Hamburg, machte eine Schauspielausbildung am Bühnenstudio der darstellenden Künste, nahm Gesangsunterricht an der Chansonerie, belegte einen Musiktheoriekurs an der deutschen Pop und erhielt Gitarrenunterricht im Lindenstudio. Ihre persönlichen Studien zum Gesang und zur Musik rundete sie mit Workshops wie "Freisang" bei Saphinas Shawky und "True Voice" bei Mark Fox ab. Auch ihr Interesse an der "Freien Bewegung", welches in der Schauspielausbildung durch Unterrichte wie "Basic Movement" von Peter Ohrt und "Modern Dance & Bewegungsanalyse nach Rudolf von Laban und Irmgard Bartenieff" bei Bettina Kurtz weiter gefördert wurden, bereicherte sie durch Workshops wie "Tanz des Herzens" von Param Jyoti, "Amerta Movement" von Suprapto Suryodarmo und durch eigene Forschungen, unter anderem inspiriert von Gabrielle Roth und Anna & Daria Halprin.

 

 

Mittlerweile ist sie als freie Musikerin, Performancekünstlerin und Schauspielerin tätig. Sie ist eine deutsche Singer-Songwriterin und hat verschiedene Bandprojekte wie "JaniPhil" (Singer-Songwriter Folk), "Müßigklang" (Folkpoesie) und "Blizzed Sparkles" (Mantrafolk). Sie ist Ensemblemitglied bei "Tangoing-Performance" (Theater- & Musikimprovisation), beim "Theater Orange" (Theater klassisch & modern) und bei "Die Delikaten" (anspruchsvolle, interaktive Theaterproduktionen). Außerdem unterrichtet sie "Freie Bewegung" in Workshops und an der "i-act" Schauspielschule und erforscht die Möglichkeiten des freien Ausdrucks auf der Spur des Tiefempfundenen.